Midi théâtre: Le Tube

Die Röhre, ein Loch, das sich auf ein weiteres Loch öffnet. Von einem Loch zum anderen eine gedeckte, geschützte Passage zwischen zwei Welten und zwei Zuständen. Vorverkauf/Infos unter www.nebia.ch

Wir gleichen allen anderen lebenden Organismen: Röhren, durch die Materie wandert. Der Verdauungstrakt mit einer Fauna von Mikroben, Kanalisationsröhren, in denen eine vernachlässigte, unterirdische, vergessene Welt lebt. Mehr oder weniger durchlässige Röhren, durch die das Leben zirkuliert. Die Nahrung (Gedanken, Gefühle, Lebensmittel) durchquert uns. Sie baut uns auf und wandelt uns um, führt un saber auch dem sicheren Tod entgegen. Dieser Grundgedanke wird mit Hilfe verschiedener Techniken – Rede, Körper, Manipulation, Bühnenbild, Musik – umgesetzt. Das Fehlen einer Grenze zwischen Zuschauern und Bühne führt zu einer anderen Raumkonzeption. Es geht darum, die doppelte Nahrungsaufnahme herauszustellen: eine Mahlzeit verzehren und eine Theateraufführung verzehren. Verstopfte Siphons, erschwerter Transit. Die Röhre, die tropft und tropft. Der Tropfen zuviel. Die Röhre, die nachgibt: Blutung!

 

Cie L’inventeur

Die in Biel ansässige Cie L’inventeur, die ein Mitgründer des Colletivo Spettatori ins Leben rief, beruht auf dem Wunsch nach Unabhängigkeit und persönlicher Verwirklichung von Antoine Zivelonghi. Sie betreibt eine Suche, die Wort, Bewegung, die Verknüpfung von Bildern und die Manipulation von Objekten integriert, und sucht eine lebendige Kunst zu schaffen, die sich nicht um formale oder stilistische Grenzen kümmert.

Nach einer ersten Ausbildung als Primarlehrer träumt Antoine vom Theater. Am Anfang seiner Berufskarriere steht der Besuch der Scuola Teatro Dimitri. Dort gewinnt er ein Stipendium des Migros-Kulturprozents und erlangt 2008 einen Bachelor in Bewegungstheater. Um sich weiter in der Zirkuskunst auszubilden, studiert er mit seiner Partnerin Nina Pigné Akrobatik und Zirkusgrundlagen in der Hochschule CODARTS in Rotterdam (NL). Seit 2010 arbeitet Antoine als unabhängiger Artist, insbesondere im Colletivo Spettatori. Seine Tätigkeit, die ihn durch ganz Europa führt, ist eine Mischung verschiedener künstlerischer Techniken: Theater, Bewegung, Akrobatik, Manipulation, Musik, Installation, Regier, Lichttechnik, Bühnenbild und Theaterpädagogik. Darüber hinaus ist er im Vorstand der nationalen Vereinigung ATP/KTV tätig.

Nebia (ex-Theater Palace)

Thomas-Wyttenbach-Strasse 4
2502 Biel

Nebia

Thomas-Wyttenbach-Strasse 4
2502 Biel
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
Oben